Specialized Enduro "Flip Chip": Geometrie-Veränderungen durch Setting high / low

Was ist das sog. "Flip Chip" überhaupt?

Das "Flip Chip" ist die auf dem Bild gezeigte quadratische Scheibe. Sie sitzt in der Dämpferanlenkung, auch "Shock Extension" oder "Yoke" genannt. Durch zwei unterschiedliche Positionierungsmöglichkeiten in der Anlenkung lassen sich Tretlagerhöhe sowie Lenkwinkel verändern. Somit wird das Bike an Terrain, Fahrweise und persönliche Vorlieben anpassbar.

Die folgenden Angaben beziehen sich auf das Enduro 29/6Fattie. Hier geht es zu den Bikes auf der Homepage.

1. High / Hoch

  • Chip sitzt zwischen Extension und Dämpfer
  • Resultat: ca. 8 mm höheres Tretlager und 0.5° steilerer Lenkwinkel
  • Tretlagerhöhe: 354 mm (entspricht in etwa Enduro MY17)
  • Lenkwinkel: 66° (entspricht in etwa Enduro MY17)

2. Low / Niedrig

  • Chip sitzt zwischen Schraubenkopf und Extension
  • Standard im Auslieferungszustand (MY18)
  • Tretlagerhöhe 346 mm
  • Lenkwinkel: 65.5°

Quelle: http://www.vitalmtb.com/features/Whats-New-on-the-2018-Specialized-Enduro,1922

 

Welche Veränderungen ergeben sich bei MY17 Enduros durch das "Flip Chip"

Das Flip Chip lässt sich an MY17 Enduros nachrüsten (Stand heute noch nicht erhältlich).

Enduro 29 MY 17 (ohne Flip Chip)

  • Lenkwinkel 66°
  • Tretlagerhöhe 352 mm
  • Standard-Parameter

Mit Flipchip im MY17 Bike

  • Lenkwinkel 65.5°
  • Tretlagerhöhe: 346 mm

Hinweis: Minimale Abweichungen sind dabei nicht ausgeschlossen

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.